Geschichte Weissenstein

Die Geschichte Schloss Weissenstein

Schloss Weissenstein in Pommersfelden wurde zwischen 1711 und 1718 von Lothar Franz von Schönborn, Fürstbischof von Bamberg und  Kurfürst von Mainz erbaut. Der Architekt war Johann Dientzenhofer, aber auch der Wiener Hofbaumeister Johann Lucas von Hildebrand und Maximilian von Welsch waren an der Planung der Schlossanlage beteiligt.

 

Die Geschichte Schloss Weissenstein

Lothar Franz Graf von Schönborn schuf sich mit dem prächtigen Bau eine private Sommerresidenz in der Nähe seines Amtssitzes Bamberg. Ermöglicht wurde dies durch eine Donation von Kaiser Karl VI.  

Schloss Weissenstein in Pommersfelden ist in seiner fast 300 jährigen Geschichte nur einmal im siebenjährigen Krieg von preussischen Truppen angegriffen und beschädigt worden und zählt daher zu den am besten erhaltenen Schlossanlagen seiner Epoche.