Zwei wertvolle Stücke in New York

//Zwei wertvolle Stücke in New York

Zwei wertvolle Stücke in New York

2019-12-11T11:58:39+01:0011. Dezember 2019|

Einen langen Weg haben die beiden Kostbarkeiten zurückgelegt von Pommersfelden bis nach New York in das Metropolitan Museum. Sorgfältigst in Schaumstoff und stoß-, bruch- und brandsichere Kisten verpackt, traten ein Prunkgefäß und ein Rhinozeros diese lange Reise an. Normalerweise ist das Rhinozeros im Schlafzimmer des Kurfürsten Lothar Franz von Schönborn in Schloss Weissenstein zu sehen. Der Kurfürst war nicht nur ein großer Bauherr, sondern auch ein leidenschaftlicher Sammler. Neben der Gemäldesammlung sammelte er auch allerhand Raritäten und Kuriositäten, so eben das Rhinozeros und das Prunkgefäß aus Narwal-Zahn. Das exotische Tier wurde nach dem Vorbild von Albrecht Dürers Rhinozeros aus verschiedenen außergewöhnlichen und wertvollen Materialien unter anderem Schildpatt, Muscheln, Korallen und Perlen wie eine Collage zusammengesetzt. Diese Stoffe unterliegen heute alle dem Artenschutz und mussten erst vom Zoll zur Ausfuhr genehmigt werden. Nun befinden sich die beiden Gegenstände in bester Gesellschaft bei der Ausstellung „Making Marvels: Science and Splendor at the Courts of Europe“. Die amerikanischen Kuratoren fragten europaweit Adelsfamilien und Museen nach ihren Schätzen und Kunstwerken und zeigen diese nun im Metropolitan Museum in New York. Die Ausstellung dauert noch bis zum 1. März 2020. Sobald die offizielle Saison in Schloss Weissenstein am 1. April wieder startet, ist alles wieder an seinem gewohnten Platz.